IMG_9937.JPG

Welpenaufzucht

 

1. bis 4. Woche

Das Wurflager für unsere Hündin mit ihren Welpen richten wir in einer ruhigen Ecke unseres Wohnzimmers ein. Hier werden die Welpen, die zuerst noch taub und  blind sind, geboren. Ihre ersten Umwelteindrücke vermitteln ihnen Geruchs- und Wärmesinn. Sie sind Nesthocker und bewegen sich anfänglich nur robbenartig. Die Ohren beginnen sich ca. vom 4. Tag, die Augen vom 8. Tag an zu öffnen. Im Alter von 2-3 Wochen sind sie vollständig geöffnet.

In den ersten zwei Lebenswochen ist die ganze Tätigkeit des Welpen auf die Befriedigung seiner organischen Bedürfnisse ausgerichtet. Hunger,  Durst, Hitze und Kälte aktivieren ihn. Die einzelnen, schon ziemlich vielfältigen Lautäusserungen der Welpen lösen bei der instinktisicheren Hündin die entsprechenden mütterlichen Leistungen aus. In der dritten Woche werden die ersten tollpatschigen Gehversuche und spielerischen Kämpfe unternommen.

Unsere Welpen geniessen von Anfang an Familienanschluss und gewöhnen sich auch an die Alltagsgeräusche.

 
DSC_3999_edited.jpg
 

4. bis 10./12. Woche

In der vierten  Woche erweitern sie ihren Aktionsraum, steigen aus der Wurfkiste heraus und nehmen den Kontakt mit der näheren Umgebung auf. Immer noch sind sie recht unbeholfen. Von Tag zu Tag nimmt ihre Beweglichkeit jedoch zu und dementsprechend vergrössert sich der Aktionsradius. Nun ist es Zeit ihr Welpenlager in ein Nebengebäude unseres Hauses umzuplatzieren. Auch dieses ist hell, trocken und warm und bietet den Welpen rund 50 m2 unterteilbare Spielfläche mit direktem Zugang über eine Rampe zum Garten. Mit einer abweschlungsreichen welpenspezifischen Einrichtung und Spielzeug bieten wir ihnen viele Möglichkeiten auf Entdeckungsreise zu gehen und ihre Sinne zu schulen.


Die Welpen wachsen zu Junghunden heran und beginnen auch unseren grossen, vollumfänglich eingezäunten Garten zu erkunden. Eine abgetrennte Fläche von ca. 60 m2 bietet ihnen einen geschützten und sicheren Ort um zu spielen und sich auzutoben.

Wir bieten den Welpen neben der täglichen selbstverständlichen Zuwendung  altersentsprechend auch die Möglichkeit die Umgebung zu erkunden. Wir machen mit ihnen kleine Spaziergänge mit und ohne Leine, und kurze Autofahrten. Auch den Hundesportplatz mit den verschiedenen Geräten und Spielmöglichkeiten lernen sie kennen. Einzelne Welpen lernen gar das Schwimmen im See, fahren mit dem Bus und begleiten uns bei Restaurant- und Ladenbesuchen.

Unsere ganze Familie pflegt intensiven Kontakt  mit den Hunden. Selbstverständlich sind auch Nachbarn, Besucher und Welpeninteressenten willkommen. Es ist wichtig, dass der Welpe früh positive Erfahrungen mit dem Menschen sammelt.

 
IMG_1381_edited.png
 

Welpenabgabe

Das Aufwachsen in einer  so vielgestaltigen Umgebung bietet dem Junghund viele Erlebnisse. Hunde, die so aufwachsen, werden gut sozialisiert und geprägt und werden sich später problemlos in vielen Situationen zurechtfinden.

Im Alter von ca. 10 Wochen verlassen uns unsere Welpen und finden bei ihrem neuen, sorgfältig ausgewählten Besitzer hoffentlich wiederum ein optimales Zuhause.

Dem Welpenkäufer stehen wir nicht nur bei der Wahl des für ihn richtigen Hundes beratend zur Seite, sondern geben auch gerne Tipps und Ratschläge nach der Platzierung. Wir freuen uns, möglichst lange den Kontakt zu pflegen und bei Bedarf Ansprechpartner zu sein.

Unsere Zucht ist SKG-kontrolliert. Die Welpen erhalten eine Abstammungsurkunde. Sie werden geimpft, entwurmt, gechipt und mit einem ärztlichen Gesundheitsattest abgegeben. Zudem erhält jeder Welpenkäufer einen Fütterungsplan, Vorrat des gewohnten Futters, div. Informationen, nützliche Adressen und ein vertrautes Spielzeug.