Home
Über uns
Aktuelles
Rassemerkmale
Verwendungsmöglichkeiten
Zuchtziele
Welpenaufzucht
Wurfplanung
Unsere Hunde
Deckrüde A- und B-Wurf
Deckrüde C-Wurf
Deckrüde D- und E-Wurf
A-Wurf
A-Wurf  ein Jahr alt
B-Wurf
B-Wurf ein Jahr alt
C-Wurf
C-Wurf ein Jahr alt
D-Wurf
D-Wurf Nachzucht
E-Wurf
E-Wurf Nachzucht
Arsiditreffen 2016
Fotoalbum
Videos
Sachkundenachweis
Kontakt
Links


Seit dem 1. September 2008 müssen sämtliche Hundehalter gemäss neuer Tierschutzverordnung beim Kauf eines Hundes (egal welcher Rasse oder Grösse) einen sogenannten Sachkundenachweis vorweisen. Für Ersthundehalter bedeutet dies, dass sie vor dem Kauf des Hundes einen mindestens vier  Stunden dauernden Theoriekurs (ohne Hund), sowie anschliessend mit dem Hund ein mindestens vier Lektionen umfassendes Training besuchen müssen. Wer bereits Hundehalter war, benötigt nur die praktische Ausbildung.

Gemäss SKG-Ausbildungskonzept wird im Theoriekurs vermittelt, welche Bedürfnisse ein Hund hat, wie man mit ihm richtig umgeht, und was es an Zeit und Geld braucht, um einen Hund zu halten. Im praktischen Training lernt man einen Hund zu führen und zu erziehen, Risikosituationen zu erkennen und zu entschärfen sowie was man tun kann, wenn der Hund problematische Verhaltensweisen zeigt. Am Ende der Kurse wird ein Ausweis ausgestellt. Prüfungen gibt es keine.

Selbstverständlich kann ein Hund nicht während vier Lektionen erzogen werden. Darum geht es auch nicht. Ziel ist es, jedem Hundehalter einen Rucksack voller Ratschläge und Tipps mitzugeben, mithilfe derer der Alltag sicher bewältigt werden kann.

Weitere Informationen, wie zum Beispiel Liste der Ausbildenden in den verschiedenen Kantonen,  finden Sie unter   www.skg.ch oder www.tiererichtighalten.ch.

Vielleicht weckt ja der Sachkundenachweis-Kurs Lust auf mehr?
Begeisternde Möglichkeiten gibt es viele!